Latein

Alles fing damit an, indem wir uns am Sonntagabend von unseren Familien verabschieden mussten. Wir wussten, dass wir eine 17-stündige Busfahrt vor uns hatten, die sogar musikalisch war, doch uns war nicht bewusst, was uns noch alles erwarten würde. Zum Beispiel: kamen wir erschöpft und völlig müde im Camping Village Roma (außerhalb der Stadtmauern Roms) an, wir versuchten in fremde Bungalows reinzukommen, bis wir bemerkten, dass das nicht unsere waren. Nach dem Sachenauspacken in unseren winzigen Bungalows hieß es: ,, Let's go to Roma City! ". Unser erstes Ziel war das Kapitol. Dort wurde das erste Referat gehalten, welches jeder vor der Fahrt erarbeit und als schriftliche Hausarbeit abgeben musste. Am nächsten Tag besuchten wir die gigantischen Caracalla Thermen, den langen Circus Maximus, das verbliebene Marcellustheater, das historische Ostia Antica und das Ende des Tages wurde durch einen Besuch am Strand in Ostia di Lido gekrönt. Am Mittwoch besuchten wir den riesige Lateran, die unterirdischen und engen Domitilla Katakomben, den prachtvollen Trevibrunnen und zuletzt gönnten wir uns ein Eis an der Piaza Navona. Für den nächsten Tag sollte eigentlich der Besuch nach Pompeji und auf den Vesuv stattfinden, doch unser Bus war zu groß, deshalb konnten wir die Fahrt nicht antreten. Stattdessen besuchten wir das prächtigen Pantheon und die von Touristen überhäufte Spanische Treppe. Der Freitag verlief völlig entspannt. Wir gingen ins wundervolle Colosseum, schauten uns das alte Forum Romanum an und die große Trajanssäule. Der Rest des Tages gehörte uns und wir konnten die Sonne genießen. Abends feierten wir den Geburtstag unseres Lehrers. Am Samstag hieß es auf zum Vatikan und zur Engelsburg und dann ab nach Hause. Wir hofften natürlich, dass wir den Papst sehen, aber leider lies er sich nicht blicken. Unsere Romfahrt hatte Höhen und Tiefen, doch als Gemeinschaft haben wir alles gemeinsam bewältigt. Wir alle sind sehr stark zusammengewachsen, man könnte sagen, wie eine kleine Familie. Diese Zeit bleibt unvergesslich!

Fevzije Zeneli

Buseck, den 03.09.2013

Das Fach Latein wird als zweite Fremdsprache ab dem 7. Schuljahr im Rahmen des Wahlpflichtbereiches angeboten. Die Schülerinnen und Schüler des 8. Schuljahres besuchen das Museum und den archäologischen Park in Xanten. Dort wird auf anschauliche Weise das Zusammentreffen der römischen und germanischen Lebensweise präsentiert. An praktischen Beispielen vollziehen dies die Schüler nach. Im 9. und 10. Schuljahr findet bei entsprechender Teilnehmerzahl eine Studienfahrt nach Rom statt, die den Schülern die antike Kultur in der heutigen Umgebung näher bringt.

Silvia Hamel

Buseck, den 30.08.2012