Neigungen fördern – Persönlichkeit entwickeln – 

 

in einem Raum sozialer und emotionaler Wertschätzung

 

Ich freue mich, dass Sie sich für unsere Schule interessieren und möchte Sie herzlich dazu einladen, sich auf unserer Homepage zu informieren.

Hier werden Sie vieles über unsere Schulgemeinde und über unser differenziertes Bildungsangebot erfahren.

Wir sind eine schulformübergreifende Gesamtschule (IGS) die ihre Schülerinnen und Schüler von der Klasse 5 bis zur Versetzung in die gymnasiale Oberstufe mit allen Schulabschlüssen der Mittelstufe intensiv begleitet.

Wir legen Wert auf die Entwicklung einer hohen Fachkompetenz in Verbindung mit der Förderung zunehmender Eigenständigkeit sowie der Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit.

An der IGS Busecker Tal werden schnelle Lernende ebenso gefördert wie Kinder, die etwas langsamer lernen. Hierbei achten wir auf besondere Begabungen und Neigungen und heben diese hervor. Dies geschieht in einem Raum sozialer und emotionaler Wertschätzung.

 

Ihre Kinder lernen in einer Teamschule mit Schwerpunkt Musik und erleben eine aktive Schule, mit differenzierten Lern- und Übungsangeboten sowie der Förderung persönlicher Neigungen und Begabungen.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer arbeiten in Klassen-, Jahrgangs- und Fachteams zusammen, bereiten den Unterricht im Rahmen eines differenzierten pädagogischen Konzepts gemeinsam vor und berücksichtigen dabei die unterschiedlichen Niveaus für nachhaltiges Lernen und zunehmende Eigenständigkeit.

Unser Ziel ist es, dass Ihre Kinder sich in ihrer Persönlichkeit entwickeln und als verantwortlich handelnde Menschen, mit der Fähigkeit einer reflektierten Urteils- und Handlungsfähigkeit unsere Schule für ihre weitere schulische (z.B. gymnasiale Oberstufe) oder berufliche Laufbahn bestmöglich verlassen.

Hierbei legen wir Wert auf eine verantwortungsvolle Zusammenarbeit mit den Eltern der uns anvertrauten Kinder.

 

Sie sind uns mit Ihrem Kind an unserer Schule herzlich willkommen!

 

Dieter Maier

Schulleiter

Ganz herzlich möchten wir Sie und Euch zu unserem Schulfest am Samstag, 08.06.2024 von11 bis 14 Uhr auf das  Gelände der IGS Busecker Tal einladen!

 

Mit einem bunten Programm aus Musik, Mitmachangeboten und verschiedenen Leckereien möchten wir gemeinsam mit Ihnen und Euch feiern. Zur Entlastung der Umwelt, bitten wir darum eigene Teller & Tassen mitzubringen. Für Interessierte besteht die Möglichkeit, sich am Infostand über unsere Schule und ihre vielfältigen Angebote zu informieren oder an einer Schulführung teilzunehmen.

 

Wir freuen uns sehr auf Ihr und Euer Kommen und ein schönes Fest an der IGS Busecker Tal!

 

Camera obscura 

mit Ilan Wolff

Workshop für Kinder und Jugendliche mit internationaler Geschichte

            vom 27.-29. Mai 2024 

           in der Gesamtschule Busecker Tal

 

Ilan Wolff ist ein internationaler Fotokünstler, der sich darauf spezialisiert hat, Fotografien mit der Camera obscura zu erstellen. Die Camera obscura ist eine Lochkamera, die das Licht, welches durch eine kleine Öffnung in einen Hohlraum gelangt, in ein Bild umwandelt, das auf einem Fotopapier festgehalten werden kann. Ilan Wolff verwendet dafür alte Dosen, Schachteln, Rauminstallationen oder auch seinen Van, mit dem er aus Andalusien zu uns reist. 

Seit 1993 leitet Ilan Wolff Workshops, in denen er diese Fotografier-Technik weitergibt, an Erwachsene, Jugendliche und Kinder.

Das Projekt wird gefördert und unterstützt von

Nähere Informationen unter verwaltung@igs-buseck.com oder
eda.memis@igs-buseck.com

Gesamtschule Busecker Tal fördert ihre Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise

 

Die gute musikalische Bildungsarbeit an der Gesamtschule Busecker Tal wurde am 07.03.2024 durch das hessische Kultusministerium gewürdigt. Hierzu hatte das Hessische Ministerium für Kultur, Bildung und Chancen eingeladen. Während der landesweiten Zertifizierungsfeier der „Schulen mit Schwerpunkt Musik“ im Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main, wurden insgesamt 99 hessische Schwerpunktschulen dafür gewürdigt, dass sie die Schülerinnen und Schüler an ihren Schulen „in besonderer Weise bei der musikalischen Bildung fördern“.

Die IGS Busecker Tal wurde erneut mit einem Zertifikat ausgezeichnet, welches durch Herrn Ministerialrat Kauer verliehen und von dem Fachsprecher Musik, Herrn Robert Mulch dem Schulleiter Dieter Maier entgegengenommen wurde.

 

„Dieser wichtige Teil der schulischen Bildung wird auch weiterhin eine bedeutende Rolle an unserer Schule einnehmen. Es ist uns wichtig allen Kindern mit dem Eintritt in unsere Schule die Möglichkeit zu geben, auch musikalisch gefördert zu werden.“ sind sich Schuleiter Dieter Maier und der Fachsprecher Robert Mulch einig. „Unser Ziel ist es, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen eine musikalische Bildung und Entfaltung zu ermöglichen.“ Hierzu gehören, neben einem durchgängigen regulären Musikunterricht, diverse Schulorchester wie zum Beispiel die Bläserband, das Streichorchester, das Gitarrenorchester, die Keyboardgruppe, die Schlagzeuggruppe, Gesang, Tanz, u.v.m.. Die praktische Umsetzung der musikalischen Arbeit geschieht im Rahmen eines bereits sehr langen partnerschaftlichen und äußerst erfolgreichen Kooperationsprojekts zwischen der Gesamtschule Busecker Tal und der Musikschule Buseck, welches nunmehr seit über als 20 Jahren besteht. 

 

Im Jahre 2010 konnte sich die IGS Busecker Tal erstmalig zur „Schule mit Schwerpunkt Musik“ qualifizieren, wobei das zugehörige Zertifikat jeweils für vier Jahre gilt. Die anspruchsvollen Kriterien konnten in den Jahren 2014 und 2018 erneut erfüllt werden. „Die nun erfolgte Bestätigung ist das Ergebnis eines langjährigen Prozesses, welcher ohne das große Engagement aller beteiligten Lehrkräfte beider Kooperationspartner und die entsprechende Unterstützung der Schulleitung nicht möglich wäre.“ ist sich Robert Mulch sicher. Und Schulleiter Dieter Maier ergänzt: „Natürlich ist es unser Ziel, diese gute Arbeit auch in Zukunft für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule fortzusetzen und auszubauen.“ 

 

Ein Teil der Schülerinnen und Schüler aus den Ensembles mit ihren Lehrerinnen und Lehrern. 

Mittig: Fachsprecher Robert Mulch

Exkursion der Französisch-Kurse 9 und 10 nach Straßburg: Eine unvergessliche Erfahrung

 

Von Philipp Jany, Klasse 10b 

 

Am 5. und 6. März 2024 unternahmen Schülerinnen und Schüler der Französisch-Kurse 9 und 10 eine zweitägige Exkursion nach Straßburg. Die Reise war nicht nur eine Gelegenheit, die französische Kultur und Sprache näher kennenzulernen, sondern auch damit verbunden, einen kleinen Einblick in die europäische Politik und Geschichte zu erhalten.

 

Der Höhepunkt der Exkursion war der Besuch der berühmten Straßburger Kathedrale. Mit ihren imposanten gotischen Türmen, kunstvollen Verzierungen und der astronomischen Uhr als ein Wunderwerk der Technik beeindruckte die Kathedrale die Schülerinnen und Schüler zutiefst. Sie bestaunten die faszinierende Architektur - manche wagten sogar den Ausblick von der Plattform in 66 m Höhe - und erfuhren so mehr über die Geschichte dieses historischen Wahrzeichens.

 

Ein weiteres Highlight war der Besuch des Europäischen Parlaments. Dort angekommen, wurden die Schülerinnen und Schüler mit Audioguides ausgestattet und unternahmen einen Rundgang durch das Gebäude. Während ihres Besuchs konnten sie die Atmosphäre des europäischen Parlaments erleben und sich ein Bild von den Abläufen vor Ort machen.

 

Die Schülerinnen und Schüler hatten auch die Gelegenheit, ihre Französischkenntnisse praktisch anzuwenden, indem sie Interviews mit Passanten durchführten und sich in kleinen Einkaufsgesprächen erprobten. Leider war die Zeit für einen intensiven Austausch ein wenig zu kurz. 

 

Insgesamt war die Exkursion nach Straßburg für die Französisch-Kurse 9 und 10 eine unvergessliche und bereichernde kulturelle und politische Erfahrung. Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Busecker Tal kehrten mit vielen neuen Eindrücken, Erkenntnissen und Erinnerungen nach Hause zurück, die sie noch lange begleiten werden. Die Exkursion stärkte nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern auch ihr Verständnis für die Vielfalt und Bedeutung der europäischen Kultur und Politik.

"Eine der besten Wochen"

 

Im Februar 2024 nahmen 43 Schülerinnen und Schüler der IGS Busecker Tal am Schulskikurs in Gerlos (Österreich) teil.

Es war wieder eine tolle und erlebnisreiche Woche, die den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Die Schnee- und Wetterbedingungen im Zillertal waren sehr gut. 

Neuschnee gab es in dieser Woche zwar nicht, aber dafür war es fast durchgehend sonnig, 

so dass wir die Schönheit des Bergpanoramas bei tollen Pistenbedingungen genießen konnten.

 

Der Schulskikurs richtet sich sowohl an Anfänger, so wie an fortgeschrittene Fahrer der Jahrgangstufen 8-10 und findet seit 2010 unter der Leitung von Christian Berndt statt.

 

Die Schüler werden je nach Vorkenntnissen in Könner-Gruppen, Fortgeschrittenen-Gruppen und Anfänger-Gruppen eingeteilt. Grundsätzlich ist die Skifahrt nicht nur ein sportliches Erlebnis, sondern auch ein gelungenes Gruppenerlebnis in der Natur. Innerhalb der Gruppen zeigen die Schülerinnen und Schüler, wie sehr sie aufeinander achten. Wie selbstverständlich unterstützen sie sich gegenseitig, wenn jemand Hilfe benötigt. Insgesamt zeigen sie ein großes Verantwortungsbewußtsein und bestätigen das in sie gesetzte Vertrauen im Hochgebirge der Alpen.

 

Aber auch an den Abenden gab es keine Zeit für Langeweile, so wurden u.a am "electronic free"-Abend Gesellschaftsspiele gespielt. Das Handy durfte dabei einmal ausgeschaltet bleiben. 

 

"Im nächsten Jahr bin ich auf jeden Fall auch wieder dabei. Das hat mir soviel Spaß gemacht! Mein Ziel ist es dann noch mehr rote Pisten zu fahren.", sagte eine der Teilnehmerinnen.

 

Na dann, auf das nächste Jahr! 

Dynamische Lesung mit Ursula Flacke 

 

Der Jahrgang 10 sowie Herr Ruhweza empfingen Frau Flacke mit anerkennenden Worten zu ihren überaus vielfältigen Veröffentlichungen. 

Sie selbst berichtete, dass sie bereits früh die Schule verlassen habe, eine Band gründete und mit dieser in den 80er Jahren zwei LPs veröffentlichte. 

Obwohl ihr Deutschlehrer in der Schule sagte: „Du kannst nicht schreiben!“, verfasse sie dennoch seit 1996 Drehbücher u.a. für KIKA (Schloss Einstein) und die ARD (Die Sendung mit der Maus) und habe über 50 Bücher mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur geschrieben. Und deshalb appellierte sie an die Jugendlichen, den Glauben an sich nicht zu verlieren, denn in jedem stecke ein Talent! Frau Flacke las aus ihrem Buch „1933 Feuer“. 

In diesem Jahr wurde Adolf Hitler durch Paul von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt. Das Buch handelt vom frostigen Winter 1933 (-20°). Ihre Heldin Elisa will trotz des Verbots der Eltern einem Kohlendieb am Frankfurter Osthafen auflauern, wird von einem Stein getroffen und nach dem Aufmarsch von SA-Truppen vom schlaksigen Friedrich erpresst. 

 

Die Autorin fesselte die Schüler und Schülerinnen mit der Lesung ausgewählter Kapitel und stellte die Erlebnisse und Gedanken ihrer Hauptdarsteller immer wieder in den Kontext der heutigen Ereignisse. Damit weckte sie das Interesse der Jugendlichen, die sich mit eigenen Beiträgen rege beteiligten. Abschließend ermunterte Frau Flacke die Schüler und Schülerinnen dazu, wachsam zu sein, Dinge oder Aussagen zu hinterfragen und sich stets eine eigene Meinung zu bilden.

Senioren waren von weihnachtlicher Musikdarbietung begeistert



Am 19. Dezember 2023 war es endlich soweit. Durch die Kooperation der Musikschule und der IGS Busecker Tal konnte ein kleines Vorspiel von Weihnachtsliedern für Seniorinnen und Senioren des Johanniter-Stifts Buseck organisiert werden. Mitwirkende waren Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8-10 der ästhetischen Bildung „Musik - Bläserband“. Dort fanden sich einige Instrument wie Schlagzeug, Gitarren, Holzbläser, Blechbläser und Klaviere wieder.
Im Seniorenheim angekommen, warteten bereits alle Bewoherinnen und Bewohner des Stifts gespannt auf das Vorspiel und schauten auch schon bei den Aufbauarbeiten interessiert zu. Die Begrüßung erfolgte durch einen Schüler des Ensembles. Frau Wagner (Koordinatorin 9/10) übernahm die Orchesterleitung und Herr Mayer mit Frau Eckwert aus der Musikschule spielten zur Unterstützung bei dem Orchester mit. Das Orchester spielte einige Stücke, unter anderem "Alle Jahre wieder" sowie O du fröhliche. Die extra für das Konzert erstellten Liederhefte forderten die Zuhörer zum mitsingen auf. Einige kannten die Lieder auswendig und sangen erfreut mit.
Am Ende wurden die Seniorinnen und Senioren von dem Orchester wieder verabschiedet.
Einige von ihnen waren sichtlich gerührt und haben sich tausendmal bedankt. 
Wir freuen uns, dass wir den Seniorinnen und Senioren etwas Aufmerksamkeit und Freude in der Vorweihnachtszeit geben konnten.
(Lina-Marie JostKlasse 10b)

Gelungenes Treffen zur Vorbereitung einer neuen Partnerschaft zwischen den Gemeinden Vouneuil-sous-Biard, in der französischen Region Nouvelle Aquitaine, und Buseck


Diese neue deutsch-französische Freundschaft bringt nicht nur die Gemeinden zueinander, sondern beinhaltet auch eine neue Partnerschaft zwischen dem französischen Collège Josephine Baker und der Gesamtschule Busecker Tal. Erste Briefe wurden bereits verschickt auf der Suche nach Brieffreundschaften, weitere Projekte sind geplant. Wir freuen uns auf die künftigen deutsch-französischen Schüleraustausche!

 

hier gehts zum Artikel der Gießener Allgemeine

 

hier gehts zum Artikel des Gießener Anzeigers

 

Hervorragende Ergebnisse bei den Cambridge-Prüfungen

 

Paula Nadler, Emily Nadler und Emi Merkl, 10. Schuljahr der Gesamtschule Busecker Tal, erreichen mit dem C1- Cambridge Certificate ab sofort die offizielle Berechtigung an einer englischsprachigen Universität im Ausland zu studieren.

 

Endlich waren Sie da, die lang ersehnten Sprachzertifikate der University of Cambridge. Ein ganzes Schuljahr haben sich die Kandidatinnen und Kandidaten gemeinsam mit ihrem Lehrer, Herrn Schmeken-Kant auf die ganztägige Sprachprüfung, die von englischen Muttersprachlern abgenommen wird, vorbereitet.

„Bereits zum zweiten Mal leite ich diese AG und es freut mich ganz besonders, dass einige Schülerinnen sogar die C1-Prüfung gewagt haben. Es war früh zu erkennen, dass alle drei das Potential dazu hatten“. Gemeint sind damit Paula Nadler, Emily Nadler und Emi Merkl, die mit dem C1-Zertifikat ab sofort die offizielle Berechtigung haben, an einer englischsprachigen Universität im Ausland zu studieren. Ebenso hervorzuheben ist die Leistung von Emi Merkl, die im Bereich des Leseverstehens sogar das Niveau einer Muttersprachlerin (C2) erreicht hat.

Ebenfalls hervorragende Leistungen zeigten weitere sechs Schülerinnen und Schüler, die das B2-Niveau und zwei Schülerinnen und Schüler das B1-Niveau erreicht haben.

Ein Fremdsprachenlerner des Niveaus B2 kann laut GER (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Fremdsprachen)„ die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.“ (www.europäischer-referenzrahmen.de – Zugriff am 12.10.2023)

Das Bild zeigt Herrn Schmeken-Kant (Leiter der Cambridge Certificate AG) mit Herrn Maier, Schulleiter der IGS Busecker Tal, die den 10. KlässlerInnen zu dieser hervorragenden Leistung gratulieren und ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg beim Fremdsprachenlernen wünschen.

 

 

Dieter Maier        Philipp Schmeken-Kant

Schulleiter           Lehrer

 

ZUSAMMENgebaut

 

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen kamen Ende November zusammen und hatten die Möglichkeit, die Legosammlung von Herrn Ratajzcak genauer unter die Lupe zu nehmen, sprich sie konnten aus den vielen einzelnen Bausteinen frei auswählen und nach Fantasie bauen. Es wurden tolle Fahrzeuge, Schiffe und Gebäude nach Belieben gebaut.

Dieses Event stellte einen der letzten Bausteine in der Reihe “Wir lernen uns in unserer neuen Klasse kennen“ dar, denn auch die Eltern kamen an diesem Tag bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch.

Insgesamt waren die drei Legonachmittage für die sechs Klassen ein tolles Ereignis und es soll im nächsten Schuljahr wiederholt werden.

Berufsorientierungstag: Praktische Einblicke für den Jahrgang 8

 

am 31. Oktober 2023 hatten 22 Schülerinnen und Schüler unseres achten Jahrgangs die Gelegenheit, an einem informativen Ausflug teilzunehmen. Dieser Tag wurde von der Kreishandwerkerschaft Gießen organisiert und führte uns zu drei Berufsschulen in Gießen: der Theodor-Litt-Schule, der Aliceschule und der Willy-Brandt-Schule. Unser Ziel war es, den Schülerinnen und Schülern Einblicke in verschiedene Handwerksberufe zu gewähren und sie praktisch erleben zu lassen.

 

Die Schülerinnen und Schüler konnten wählen, welchen Handwerksberuf sie näher erkunden wollten, darunter Frisör, Bäcker, Fleischer, Tischler, Kfz-Mechatroniker, Raumausstatter, Maler & Lackierer. An diesem Tag ging es nicht nur um Theorie, sondern vor allem um Praxis.

 

Gemeinsam mit den Lehrkräften der Berufsschulen und engagierten Auszubildenden haben unsere Schülerinnen und Schüler Hand angelegt. Sie backten Schokobrötchen, montierten Reifen, bearbeiteten Perückenköpfe und sammelten praktische Erfahrungen in ihren gewählten Berufsfeldern. Die Schüler nutzten außerdem die Gelegenheit, mit den Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und mehr über die verschiedenen Berufe und die persönlichen Erfahrungen der Auszubildenden zu erfahren.

 

Der Tag wurde von vielen Schülern positiv aufgenommen. Sie schätzten die Freundlichkeit und Unterstützung, die ihnen von den Auszubildenden und den Lehrkräften der Berufsschulen entgegengebracht wurde. Dieser Tag hat zweifellos dazu beigetragen, die Berufsvorstellungen unserer Schülerinnen und Schüler zu erweitern und ihnen wertvolle Einblicke in die Berufswelt zu gewähren.

 

Ich freue mich über die gelungene Veranstaltung und die positiven Eindrücke, die unsere Schülerinnen und Schüler gewonnen haben. Ich danke der Kreishandwerkerschaft Gießen für die Organisation dieses erlebnisreichen Berufsorientierungstages und hoffen, dass er dazu beigetragen hat, die berufliche Orientierung unserer Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.

 

Brigitte Wagner

Koordination Berufsorientierung

Kick-off zur Ausbildungsoffensive 2023

Von Ausbildung bis Studium+: SchülerInnen im Gespräch mit Unternehmen und Einrichtungen der Region

Am 28.10.23 startete die 15. Ausbildungsoffensive der IGS Busecker Tal mit dem jährlichen Kick Off. Über 20 Einrichtungen und Betriebe haben sich mit vielen interaktiven Informationsständen den rund 170 Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs vorgestellt. Es wurden interessante Gespräche geführt und viele Fragen über mögliche Ausbildungsberufe gestellt. Im Anschluss an die Veranstaltung konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf der Onlineplattform www.betriebsprakti.com für einen freiwilligen Praktikumstag (16.11.23) bei den anwesenden Betrieben sowie darüber hinaus noch weiteren Einrichtungen der Region anmelden.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Koordinator Sascha Ruhweza und der Sozialarbeiterin Anette Römer (Regionale Diakonie Gießen).

 

Presseartikel: https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/buseck-ort1521681/berufs-und-studienorientierung-gemeinsam-gestalten-92556677.html

 

Buseck, im Oktober 2023

Anette Römer

 

Eindrucksvolle Abschlussfeier des Jahrgangs 9

 

- Schüler*innen begeistern mit Kreativität und Talent -

 

Auch in diesem Jahr wurden die Schülerinnen und Schüler an der IGS Busecker-Tal durch den Schulleiter Herrn Dieter Maier feierlich verabschiedet. Erstmals fand die Verabschiedung für die 38 Absolventinnen und Absolventen im Kulturzentrum (KuZ) in Großen Buseck statt. Die große Abschlussfeier „im KuZ“ sei der ausdrückliche Wunsch der Lernenden gewesen und drauf sind die Klassenlehrkräfte natürlich sehr gerne eingegangen.

Bevor die Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen konnten, dankte Herr Dieter Maier besonders allen beteiligten Lehrerinnen und Lehrern, den Sekretärinnen und den Schülerinnen und Schülern, die sich für die Organisation der neuen Form der Schulentlassungsfeier verantwortlich zeichneten.

Direkt an die Schülerinnen und Schüler gerichtet, ermutigte der Schulleiter in seiner Rede, dass trotz der neueren technologischen Entwicklung im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) und die damit verbundenen Möglichkeiten und Unterstützungen, weiterhin die tollen, jungen, talentierten und kreativen Heranwachsenden im Saal im Mittelpunkt ihres Handelns stehen.

Moderiert und gestaltet wurde der Abend gemeinsam von den Lernenden des Jahrgangs 9. So sorgten besonders die kreativen und unterhaltsamen Beiträge bei den Gästen für große Erheiterung. Mit großer Spannung wurden die einzelnen Platzierungen des Lehrer-Rankings verfolgt, bei dem die unterrichteten Lehrkräfte zu unterschiedlichen Kategorien Urkunden erhielten. Auch sorgten musikalische Beiträge der Bläser-Ensembles und der Sologesang von Frau Rosenstock unter Begleitung ihrer Schülerin am Klavier für ausgelassene und emotionale Momente an diesem Abend.

Es war ein Abend voller Emotionen, Stolz und Vorfreude auf die kommenden Herausforderungen.

 

Buseck, im Juli 2023

Michael Ferber

 

Spanier besuchen Instituto Cervantes in Frankfurt 

 

Am 28. Juni fiel der reguläre Unterricht für unsere SpanischlernerInnen der 9. und 10. Klasse aus. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen besuchten die SchülerInnen am vergangenen Mittwoch das Instituto Cervantes in Frankfurt. Vom Leiter der gemeinnützigen Einrichtung, Ferran Ferrando Melià, erfuhren sie Interessantes über die Arbeit des Instituts, das es sich u.a. zum Ziel gesetzt hat, die spanische Sprache sowie die Kultur Spaniens und aller spanischsprachigen Länder in der Welt zu verbreiten. 

Mit knurrenden Mägen ging es dann noch zum Sapo Rey, einem urigen kolumbianischen Restaurant in Sachsenhausen, das für einige mit Kochbanane, Arepas und Co. die erste kulinarische Begegnung mit typisch lateinamerikanischem Essen darstellte.

¡Que aproveche!

 

Buseck, im Juli 2023

Sue Hanel

 

 

Welche Auswirkungen hat das Fliegen auf die Region,

den Flughafen, die BewohnerInnen und die Natur?

 

Dieser Frage stellten sich die SchülerInnen der 9a bei einer Exkursion ins Umwelt- und Nachbarschaftshaus Kelsterbach. Die Lerngruppen schauten sich dabei nicht nur die abwechslungsreichen und zur Interaktion einladenden Themenräume der Ausstellung an. In einem der Räume mit dem Thema Gewinn und Verlust erarbeiteten sich die Lernenden die Inhalte durch einen sogenannten GeoBreakout, der von Frau Romfeld entwickelt wurde und wie ein Escape Room aufgebaut ist. Alle Lerngruppen haben die Rätsel rechtzeitig gelöst und die Aufgaben mit Bravour gemeistert. Neben der Verknüpfung von Spielelementen und fachlichem Inhalt durch den GeoBreakout, gab es auch ein 270°-Kinoerlebnis. Ein weiteres Highlight der Ausstellung ist das „Schall-Labor“. In diesem lassen sich vielfältige Schall-Beispiele testen und vergleichen. Wann ist es Schall und wann ist es Lärm? Eine der vielen spannenden Fragen, deren Antworten es im Umwelt- und Nachbarschaftshaus zu entdecken gibt.

Herzlichen Dank an Herrn Wagenknecht und das Team des Umwelt- und Nachbarschaftshauses, für die tatkräftige Unterstützung und Mitbeaufsichtigung.

 

Buseck, im Juli 2023

Leoni Romfeld

 

Von wegen 100% Erholung

Es klingt erst einmal ungewöhnlich, dass Schülerinnen und Schüler in den Osterferien in die Schule gehen, nicht jedoch an der IGS Busecker Tal. Zum ersten Mal wurde hier ein Ostercamp angeboten, das die Schülerinnen und Schüler auf die diesjährigen Haupt- und Realschulabschlussprüfungen im Mai vorbereitet hat. Es wurden in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch für die Prüfung relevante Themen neu behandelt, vertieft bzw. wiederholt. Der Unterricht erfolgte in Blöcken und wurde erteilt von Lehramtsstudenten unter der Leitung von Herrn Schmeken-Kant.

„Jetzt habe ich das endlich verstanden! Danke“ waren nur eine positive Rückmeldung der Teilnehmenden.

 

Philipp Schmeken-Kant

Juli 2023

 

IGS Busecker Tal zu Gast an kroatischer Schule in Zagreb

 

Eine internationale Woche verbrachten sechs Schülerinnen und Schüler der IGS Busecker Tal sowie ihre Lehrer Torsten Piske und Felix Hartert an der kroatischen Schule Srednja skola – Centar za odgoj i obrazovanje in Zagreb. Vom 27.02. – 03.04.23 diskutierten sie dort mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräften aus Spanien, Rumänien, Kroatien und der Türkei im Rahmen des Erasmus+ Projekts DIGITAL DIRECTOR über soziale, politische und individuelle Probleme Jugendlicher in Europa.

 

Jedes Land brachte dazu einen kurzen Film mit, in dem das [...weiterlesen]

 

Buseck, im Juni 2023

Torsten Piske

"jobs and work placement"

 

- Einblicke in die Praktikumszeit -

 

Lehrer Fabian Heinz, Evelyn Kutinov (9a), Sophie Klement (9a) und Thalia LeBlanc (9e)

Im Rahmen des Englischunterrichts im Jahrgang 9 wurde kürzlich das Thema “jobs and work placement“ behandelt. Zusätzlich zur Arbeit mit Bewerbungsanschreiben und Lebensläufen, konnten die Schüler*innen hier auch von ihren ersten persönlichen Erfahrungen innerhalb dieses Themengebietes berichten. Da in der jüngeren Vergangenheit außerdem zwei Schülerpraktika auf dem Plan standen, hatte dieses Thema zusätzliche Relevanz in der Lebenswelt der Schüler*innen an der IGS. Einige Schülerinnen des Englisch A-Kurses von Herrn Heinz möchten diese Erfahrungen gerne teilen und geben hier einen kurzen Einblick in ihre Praktikumszeit und ihre ersten Schritte im Berufsleben außerhalb der Schule.

Überzeugen Sie sich: "jobs and work placement"
Berichte.pdf
PDF-Dokument [91.0 KB]

 

Buseck, im Mai 2023

Fabian Heinz

50 Jahre IGS Busecker Tal

 

- Danke für eine herausragende Feier - 

Microgreens und MINT-Förderung an der IGS Busecker Tal

An der IGS Busecker Tal werden neue Wege im sogenannten MINT-Unterricht beschritten.  Gemeint ist damit der naturwissenschaftliche Unterricht. In der Erinnerung vieler Eltern war dieser oft langweilig und die Frage „was bringt mir das?“ war in so mancher Unterrichtsstunde zu hören. Das dies schon lange nicht mehr so ist zeigt die neue Kooperation der IGS mit dem Institut für Berufs- und Sozialpädagogik mit ihrem Projekt "Smart Microgreen Gardening".

An der IGS Busecker Tal sollen die Schülerinnen und Schüler lebensnah und praktisch die wichtigsten Themen der Zukunft bearbeiten. Gemeint ist dabei nichts weniger als die Zukunft der Menschheit und die des blauen Planeten Erde. Das Projekt richtet sich vorerst an Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 und wird von einem Team aus Wissenschaftlern der Fachbereiche Biologie und Informatik unterstützt. Im Mittelpunkt des Projekts stehen Themen wie der Klimawandel, zunehmende Trockenheit und die Pflanzenproduktion. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei lernen, wie diese Faktoren die Umwelt und unsere Lebensmittelproduktion beeinflussen. Sie sollen somit den Pflanzenbau der Zukunft unter sich verändernden klimatischen Bedingungen erproben. Hitzeperioden und veränderte Niederschlagsmengen werden dabei mit selbst hergestellten und programmierten Bewässerungssystemen simuliert und untersucht. Mini-Gewächshäuser werden hergestellt und werden dahingehend optimiert Ressourcen einzusparen und Dünger umweltverträglicher einzusetzen. Düngeralternativen sollen gefunden und unter gleichen Bedingungen erprobt werden. Dabei werden moderne Forschungsthemen wie „Terra Preta“ bzw. Biokohle mit einbezogen. Die Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, eigene Forschungsfragen zu formulieren, die sie im Laufe des Projekts beantworten möchten. Eigenverantwortlich werden Lerngruppen separate Themenfelder bearbeiten um gemeinsam eine komplexe Antwort auf eine noch komplexere Fragestellung zu finden, nämlich wie sich die Menschheit in Zukunft ernähren kann.
Die Schülerinnen und Schüler werden verschiedene Experimente durchführen, um ihre Fragen zu beantworten. Sie werden beispielsweise untersuchen, wie sich die Trockenheit auf das Wachstum von Pflanzen auswirkt und wie unterschiedliche Bewässerungsmethoden die Ernte beeinflussen können. Alles unter dem Aspekt eines sich verändernden Klima.

Begleitet wird das Projekt von der Biologie- und Chemielehrkraft Sebastian Linsel.

 

Buseck, im Mai 2023

Sebastian Linsel und Florian Kupfer

Voller Einsatz für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien

Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben zusammen mit ihren Spanischlehrerinnen Frau Heidenreich, Frau Hanel, Frau Virgilio und Frau Holbach in den Pausen mexikanische Quesadillas für den guten Zweck verkauft.

Während unserer „semana latinoamericana“ kamen die Schülerinnen und Schüler nicht nur mit der spanischen Sprache und typischen Gerichten Lateinamerikas in Berührung, sondern lernten auch sich freiwillig für notleidende Menschen einzusetzen und sich sozial zu engagieren. Nun sollen die 203 Euro als Spende einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Situation der Menschen in den Erdbebenregionen beitragen.

 

Vielen Dank für eure Mithilfe!

 

Buseck, im Mai 2023

Charlotte Holbach

Cambridge AG besucht das englischsprachige „Keller Theatre“

 

Am 24.03.2023 machten sich die TeilnehmerInnen der Cambridge AG der IGS Busecker Tal auf und besuchten das englischsprachige „Keller Theatre“ in Gießen. Das Theater feiert in diesem Jahr sein 65jähriges Jubiläum und ist das älteste englischsprachige Theater Deutschlands. Gezeigt wurde das Stück „The Cloudspotter“, das in den Zeitungen positive Kritiken erhielt: siehe Gießener Anzeiger:
https://keller-theatre.de/presse/2023-03-06_GAnz.jpg 
und Gießener Allgemeine: https://keller-theatre.de/presse/2023-03-06_GAllg.jpg 
„Wow, that was cool“, meinte auch einer der TeilnehmerInnen, als man gemeinsam den Saal verließ.

Dieses besondere Event war jetzt schon das Highlight der Cambridge AG, die seit dem Schuljahr 2021/2022 jährlich an der IGS Busecker Tal unter der Leitung von Herrn Schmeken-Kant stattfindet.

Englisch begeisterte Schülerinnen und Schüler treffen sich nachmittags im Rahmen einer AG, um am Ende des Schuljahres die Möglichkeit zu haben, ein Zertifikat der University of Cambridge zu erhalten. Dies ist nicht nur europaweit anerkannt, sondern verleiht auch dem eigenen Lebenslauf ein besonderes Highlight. Wir wünschen viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen! A.ll the best!

 

Buseck, im April 2023

Philipp Schmeken-Kant

 

Erfolgreiche Teilnahme am Vorlesewettbewerb Spanisch 

 

Herzlichen Glückwunsch den erfolgreichen Teilnehmer*innen der IGS Busecker Tal. 

 

Emiliy Haub (7F) Kategorie A1 - 2. Platz

 

Moritz Freitag (10B) Kategorie B1 - 2. Platz

 

Ekatarina Heimann (10B) Kategorie A2 - 3. Platz

 

HAST DU TÖNE

 

- Erfolgreiches Konzert zum Abschluss der Orchesterfreizeit - 

Neigungen fördern – Persönlichkeit entwickeln – 

 

in einem Raum sozialer und emotionaler Wertschätzung

 

Ich freue mich, dass Sie sich für unsere Schule interessieren und möchte Sie herzlich dazu einladen, sich auf unserer Homepage zu informieren.

Hier werden Sie vieles über unsere Schulgemeinde und über unser differenziertes Bildungsangebot erfahren.

Wir sind eine schulformübergreifende Gesamtschule (IGS) die ihre Schülerinnen und Schüler von der Klasse 5 bis zur Versetzung in die gymnasiale Oberstufe mit allen Schulabschlüssen der Mittelstufe intensiv begleitet.

Wir legen Wert auf die Entwicklung einer hohen Fachkompetenz in Verbindung mit der Förderung zunehmender Eigenständigkeit sowie der Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit.

An der IGS Busecker Tal werden schnelle Lernende ebenso gefördert wie Kinder, die etwas langsamer lernen. Hierbei achten wir auf besondere Begabungen und Neigungen und heben diese hervor. Dies geschieht in einem Raum sozialer und emotionaler Wertschätzung.

 

Ihre Kinder lernen in einer Teamschule mit Schwerpunkt Musik und erleben eine aktive Schule, mit differenzierten Lern- und Übungsangeboten sowie der Förderung persönlicher Neigungen und Begabungen.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer arbeiten in Klassen-, Jahrgangs- und Fachteams zusammen, bereiten den Unterricht im Rahmen eines differenzierten pädagogischen Konzepts gemeinsam vor und berücksichtigen dabei die unterschiedlichen Niveaus für nachhaltiges Lernen und zunehmende Eigenständigkeit.

Unser Ziel ist es, dass Ihre Kinder sich in ihrer Persönlichkeit entwickeln und als verantwortlich handelnde Menschen, mit der Fähigkeit einer reflektierten Urteils- und Handlungsfähigkeit unsere Schule für ihre weitere schulische (z.B. gymnasiale Oberstufe) oder berufliche Laufbahn bestmöglich verlassen.

Hierbei legen wir Wert auf eine verantwortungsvolle Zusammenarbeit mit den Eltern der uns anvertrauten Kinder.

 

Sie sind uns mit Ihrem Kind an unserer Schule herzlich willkommen!

 

Dieter Maier

Schulleiter

 

Neues aus dem Schulleben!

 

Lesenachmittag in der Vorweihnachtszeit 

In Anlehnung an den Vorlesewettbewerb am 09.12.2022, hat die Klasse 6b und 6e im Dezember einen Lesenachmittag veranstaltet. In gemütlicher Atmosphäre wurde Familienmitgliedern vorgelesen und ein Quiz moderiert, in dem das Publikum Satzanfänge aus bekannten Kinderbüchern zuordnen musste. Zudem wurden Lapbooks zu verschiedenen Jugendbüchern ausgestellt, die die SchülerInnen im Rahmen des Projektunterrichts erstellt haben.  

In der Pause durften wir uns an Leckereien bedienen, die Familien mitgebracht haben. Auch selbstgeschriebene Texte durften nicht fehlen und so wurden auch zwei Gruselgeschichten der Klasse 6e vorgelesen. Zudem wurde eine Box aufgebaut, in der gut erhaltene Bücher getauscht werden konnten.

Wir wünschen allen eine schöne Vorweihnachtszeit.

Buseck im Dezember 2022

Leoni Romfeld, Jörn Ludwig

"Wie geht es weiter nach der 10?"

Eine Berufsausbildung beginnen? Weiter zur Schule gehen? Fachhochschulreife? Allgemeine Hochschulreife? Oder doch lieber erst mal ein Freiwilliges Soziales Jahr?

Interessierte Schülerinnen, Schüler des Jahrgangs 10 sowie Eltern fanden sich letzten Montag in der Aula ein, um sich zu diesem Thema zu informieren. Als Fachleute standen Vertreter der Agentur für Arbeit, der Aliceschule, der Willy-Brandt-Schule, der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten, der Max-Weber-Schule, der Theodor-Litt-Schule, der Gesamtschule Gießen Ost und Volunta zur Verfügung.

Frau Pitkowski informierte zunächst über die Voraussetzungen zum Erwerb des Realschulabschlusses und der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe und erläuterte, welche vollschulischen Möglichkeiten hiermit möglich sind. Ein Überblick über die verschiedenen Bildungsgänge wurde ebenfalls erläutert und in diesem Zusammenhang die höheren Berufsfachschulen, Fachoberschulen, Gymnasiale Oberstufen sowie Berufliche Gymnasien mit ihren jeweiligen Schwerpunkten vorgestellt.

Anschließend standen die anwesenden Fachleute der weiterführenden Schulen im Rahmen einer Infobörse Rede und Antwort. Hier erhielt man Informationen aus erster Hand zu den einzelnen Schulformen, den unterschiedlichen Schwerpunkten der verschiedenen Schulen und den Besonderheiten der Bildungsgänge. Fragen konnten geklärt, Ängste genommen und Motivationen aufgebaut werden. Und wer doch lieber eine Ausbildung machen möchte, konnte sich an die Berufsberaterin oder den Berufsorientierungscoach der Schule wenden.

Wer erst mal was ganz anderes machen möchte, hatte die Gelegenheit, mit einer Vertreterin von Volunta über ein freiwilliges soziales Jahr zu sprechen.

Weitere Informationen zu dem Thema und die auf dem Abend vorgestellte Präsentation findet man auf dieser Homepage und unter dem Stichwort Berufs- und Studienorientierung.

Buseck, im Dezember 2022

Ella Pitkowski, Jörn Ludwig

Eindrücke aus der

 

Durchführungsphase der Projektprüfungen

 

 

Lesung mit der Autorin Gerlis Zillgens

 

Die Lesung am 8.11.’22 im Jahrgang 6 mit der Kölner Autorin Gerlis Zillgens kam sehr gut an – genau wie im letzten Jahr!

Eine Autor*innenlesung passt ja perfekt zum Projekt „Rund ums Buch“ und gehalten von einer ausgebildeten Schauspielerin war ein außergewöhnlicher, interessanter und kurzweiliger Vormittag garantiert.

Frau Zillgens las aus ihrem, kurz vor dem 1. Lockdown erschienenen, Buch „Anna und Anto – plötzlich anders“, das von den 14jährigen Zwillingen Anna und Anto handelt, sowie deren Eltern, Annas bester Freundin Mia, Antos bestem Freund Maxim und der Oma der beiden, die sogar eine sehr wichtige Rolle spielt! Sie möchte nämlich Anna, die sich mehr Zeit mit Maxim wünscht, helfen und sorgt für einen Körpertausch der Zwillinge, was zu verwirrenden Situationen und komplizierten Verwicklungen führt.

Es geht um großes Gefühlschaos, Geschlechterrollen, Verständnis und Toleranz.

Die Schüler*innen stellten interessiert viele Fragen und am Ende gab von allen Beteiligten sehr großen Beifall für die Autorin!

Fast jedes Kind nahm eine signierte Autogrammkarte mit und viele erstanden ein Buch mit persönlicher Widmung, sodass der Büchertisch schließlich restlos ausverkauft war.

Vielen Dank für den tollen Vormittag, Frau Zillgens!

Team Bibliothek

Buseck im November 2022

Das Runde muss ins Eckige 

Mit einem hervorragenden zweiten Platz haben die Handballerinnen der Wettkampfklasse II beim Kreisentscheid, der in diesem Jahr in der Sporthalle der IGS Busecker Tal ausgetragen wurde, abgeschnitten. 
Die Spielerinnen, die aus den Stammvereinen HSG Buseck/Beuern und HSG Fernwald stammen, überzeugten aber nicht nur durch ihr handballerisches Können, auch im Bereich Kampf und Einsatzbereitschaft konnten alle Spielerinnen überzeugen. 
 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! 

Philipp Schmeken-Kant 

Buseck im November 2022

„Das europäische Miteinander ist mein Motor für Erasmus“

Während der Coronakrise profitierte die IGS Busecker Tal von ihrem Erasmus-Projekt zur Digitalisierung des Unterrichts.

Ebenso wichtig ist dem Projektleiter aber auch der europäische Gedanke. Als Torsten Piske 2018 die Karibikinsel Martinique besuchte, geschah das nicht als Urlauber, sondern...
[weiterlesen auf https://erasmusplus.schule/fuer-meine-schule/schwerpunkte/success-stories/igs-busecker-tal]

Ausbildungsoffensive – Kick Off

 

 

Rund 150 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen konnten sich am 29.09. in der Aula bei 15 Betrieben und Einrichtungen über verschiedenste Ausbildungsberufe informieren. Es wurden eifrig Fragen gestellt über Aufstiegsmöglichkeiten oder welche Voraussetzungen man für den Ausbildungsberuf mitbringen sollte. Stufenleiter Sascha Ruhweza und Sozialarbeiterin Anette Römer (Diakonisches Werk) hatten Kontakt zu den jeweiligen Betrieben aufgenommen. Über die anwesenden Betriebe hinaus stellen auch noch weitere Einrichtungen Praktikumsplätze für das Tagespraktikum am 15.11.22 zur Verfügung, sodass insgesamt über 25 Unternehmen und Einrichtungen beteiligt sind. An diesem Praktikumstag können die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in die Berufswelt gewinnen und sich einen Platz für das zweiwöchige Betriebspraktikum 2023 sichern.

Sascha Ruhweza, Anette Römer, Jörn Ludwig

Buseck im Oktober 2022

 

Herzlich willkommen an der IGS

 

 

Die Gesamtschule Busecker Tal begrüßt 150 neue Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5. 

Begrüßt wurden die Schülerinnen und Schüler durch unseren Schulleiter Herrn Dieter Maier, der Koordinatorin Frau Katja Schäfer und verschiedenen Musikensembles unserer Schule.

Anschließend wurden sie von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Frau Hummel, Frau Barthelmie, Frau Wetstein, Herr Sonneborn, Herr Buchtaleck, Frau Holbach und Frau Willershausen herzlich mit einer Sonnenblume in Empfang genommen.

Die Eltern wurden von den Vertretern des Elternbeirates und des Fördervereins unserer Schule ebenfalls willkommen geheißen.

Die Schulgemeinde wünscht unseren neuen Schülerinnen und Schülern einen guten Schulstart!

 

Jörn Ludwig, Katja Schäfer

Buseck, den 08.09.2022

Hervorragende Ergebnisse bei den Cambridge-Prüfungen

Paula Nadler, Emily Nadler und Emi Merkl, 10. Schuljahr der Gesamtschule Busecker Tal, erreichen mit dem C1- Cambridge Certificate ab sofort die offizielle Berechtigung an einer englischsprachigen Universität im Ausland zu studieren.

 

Endlich waren Sie da, die lang ersehnten Sprachzertifikate der University of Cambridge. Ein ganzes Schuljahr haben sich die Kandidatinnen und Kandidaten gemeinsam mit ihrem Lehrer, Herrn Schmeken-Kant auf die ganztägige Sprachprüfung, die von englischen Muttersprachlern abgenommen wird, vorbereitet. 

„Bereits zum zweiten Mal leite ich diese AG und es freut mich ganz besonders, dass einige Schülerinnen sogar die C1-Prüfung gewagt haben. Es war früh zu erkennen, dass alle drei das Potential dazu hatten“. Gemeint sind damit Paula Nadler, Emily Nadler und Emi Merkl, die mit dem C1-Zertifikat ab sofort die offizielle Berechtigung haben, an einer englischsprachigen Universität im Ausland zu studieren. Ebenso hervorzuheben ist die Leistung von Emi Merkl, die im Bereich des Leseverstehens sogar das Niveau einer Muttersprachlerin (C2) erreicht hat.

Ebenfalls hervorragende Leistungen zeigten weitere sechs Schülerinnen und Schüler, die das B2-Niveau und zwei Schülerinnen und Schüler das B1-Niveau erreicht haben. 

Ein Fremdsprachenlerner des Niveaus B2 kann laut GER (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Fremdsprachen)„ die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.“ (www.europäischer-referenzrahmen.de – Zugriff am 12.10.2023)

Das Bild zeigt Herrn Schmeken-Kant (Leiter der Cambridge Certificate AG) mit Herrn Maier, Schulleiter der IGS Busecker Tal, die den 10. KlässlerInnen zu dieser hervorragenden Leistung gratulieren und ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg beim Fremdsprachenlernen wünschen.

 

 

Dieter Maier        Philipp Schmeken-Kant

Schulleiter           Lehrer