Schulprofil

Aktuelle Power-Point-Präsentation zum Übergang 4 nach 5

PPT zum Infotag 2015.pdf
PDF-Dokument [6.5 MB]

Die integrierte Gesamtschule Busecker Tal ist innerhalb ihres regionalen Umfeldes eine Schule für alle Schüler. Kennzeichen unseres Schulalltags sind die Heterogenität der Schülerschaft und die Durchlässigkeit der Bildungswege. Wir sind davon überzeugt, dass eine zu frühe Festlegung des Bildungsweges kein ausreichendes Maß an Chancengleichheit herstellen kann.
Wir ermöglichen unseren Schüler gemeinsames Lernen über einen langen Zeitraum und schaffen somit einen kontinuierlichen Übergang aus der Grundschule. Im Rahmen unseres Bildungs- und Erziehungsauftrages orientieren wir uns an den individuellen Voraus- setzungen der Schülerinnen und Schülern mit ihrer unterschiedlichen gesellschaftlichen Herkunft, ihrer unterschiedlichen  Nationalität, ihrem unterschiedlichen Geschlecht und ihren unterschiedlichen Lern- und Lebenserfahrungen.
Die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen für die Lebens- und Erwerbswelt stellen wir in den Mittelpunkt unserer Unterrichtskonzepte bzw. Unterrichtstätigkeit durch

  • selbständiges, eigenverantwortliches Lernen
  • Arbeit in Teams
  • soziales Lernen
  • demokratische Unterrichtsprinzipien
  • Toleranz im Umgang miteinander und die Bereitschaft Verantwortung für andere, sich selbst und die Umwelt zu übernehmen
  • fachübergreifende Unterrichtsformen zur Ausbildung von vernetztem Denken
  • Austausch mit Schulen im Ausland zur Vermittlung interkultureller Kompetenz

Wir konzipieren Lernsituationen und Unterrichtseinheiten, die über die Anhäufung von (Fach-) Wissen hinausgehen und legen den Grundstein zu einer lebenslangen Lernbereitschaft. Wesentliche Merkmale der Unterrichtsgestaltung sind

Die Wahrung dieser Grundsätze, die Umsetzung der formulierten Ziele und deren Evaluation betrachten wir als Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit.

Matthias Brodkorb, Katja Schäfer, Ulrich Steinbach

Buseck, den 05.09.2016